Radiologisches Versorgungszentrum Logo

Knochenmetastasenbehandlung

Bei fortgeschrittenen Tumorleiden mit schmerzhaftem Knochenbefall kann es durch die intravenöse Applikation eines länger strahlenden radioaktiven Stoffes, welcher sich überwiegend in diese schmerzhaften Knochentumorabsiedelungen verteilt, zu einer unterschiedlich starken Reaktion kommen, was auch zu einer Reduzierung der sonst nötigen Schmerzmittelmenge führt. Auch diese Behandlung ist mit unterschiedlichen Stoffen, mit unterschiedlicher Strahlenart und Wirkungslänge durchführbar und nach Monaten auch wiederholbar.

Bis auf die Spritze in eine Armvene wird der Patient durch diese Therapie nicht belästigt.